Rainer Ehrt

Fontane beim Friseur

TechnikTusche und Acryl
Größe
45 x 62 cm
Entstehungsjahr2000
ReservierungKontaktieren Sie uns!
Mehr über diese Arbeit

2.200,00 

Lieferzeit: 7 bis 14 Werktage

Vorrätig

Ebenfalls erhältlich von Rainer Ehrt

Mehr über diese Arbeit

Rainer Ehrt spielt in dieser Zeichnung humorvoll auf François Haby (1861–1938) an, der 1880 nach Berlin kam und hier einen Friseursalon gründete. Sein Geschäft lief so gut, dass er es um die Fabrikation von Kosmetikartikeln erweiterte. Diese hatten skurrile Namen wie »Wach auf« (Rasierseife) oder »Ich kann so nett sein« (Damenshampoo). Sein berühmtestes Produkt war die Barttinktur »Es ist erreicht«, mit der die Enden des Schnurrbarts nach oben gezwirbelt wurden (»Kaiser-Wilhelm-Aufsteiger« oder »Es-ist-erreicht-Bart«). Diese Barttracht wurde deutschlandweit so erfolgreich, dass Haby 1890 von Kaiser Wilhelm II. zum Hoffriseur berufen wurde, den er fortan jeden Morgen um 7 Uhr im Schloss frisierte. Theodor Fontane widerstand offensichtlich dieser Bartmode …